Faszination Hunde in der Landschaft - Workshop in den Dolomiten

Workshop Dolomiten 2022

Unsere tolle Workshoptruppe von 2022 

5 Tage + 10 Teilnehmer + Begleitung + 12 Hunde + unendlich viele Marmeladenglasmomente – ein Rückblick auf einen Workshop der besondereren Art 

Der Workshop in den Dolomiten war ein ganz besonderer Workshop, denn das Konzept dahinter war ganz anders als bei meinen sonstigen Workshops. Neben dem Fotografieren stand nämlich auch das Wandern und Abenteuer mit dem (eigenen) Hund im Mittelpunkt. Ziel des Workshops war es gemeinsam die schönsten Plätze der Dolomiten zu erwandern und die eigenen Traumbilder zu fotografieren. Und ich denke das ist uns alles auch ganz gut gelungen. Neben den Hunden in der Landschaft haben sich die Teilnehmer aber auch gegenseitig fotografiert und so sind zusätzlich noch unbezahlbare Erinnerungen von aufregenden Tagen entstanden. 

Die Zusammenarbeit mit Sarah von Abenteuerhunde.ch war einfach großartig, ich hätte mir keine bessere „Partnerin“ dafür wünschen können und aus einer Kollegin ist eine tolle Freundin geworden. Es war schön die Verantwortung zu teilen, nicht alles alle meistern zu müssen….als “Ein Mann Unternehmen” ist man leider die meiste Zeit auf sich alleine gestellt und ehrlich gesagt vermisse ich auch manchmal einen netten Arbeitskollegen an meiner Seite – umso mehr habe ich die Zeit mit Sarah genossen. 

Auch hätten Sarah und ich uns keine besseren Teilnehmer wünschen können. Alle haben aufeinander Rücksicht genommen und sich gegenseitig unterstützt. Die meisten Teilnehmer hatten ihre eigenen Hunde mit und so trafen 12 fremde Hunde aufeinander. Das dies auch für die Hunde eine große Herausforderung war, wissen die meisten Hundebesitzer bestimmt. Doch jeder einzige unserer vierbeinigen Freunde hat diese Situation hervorragend gemeistert. Einige der Workshopteilnehmer hatten auch ihre Partnerin oder die Familie zur Unterstützung mit. Dadurch waren wir eine richtig große Gruppe an Menschen, die alle dieselbe Leidenschaft teilen – Berge, wandern, fotografieren und Hunde. 

Da ich schon des Öfteren in den Dolomiten war, kannte ich bereits viele Orte, die sich gut für einen Workshop eignen würden. Gemeinsam haben Sarah und ich vorab schon die Location festgelegt. 

Für manche Fotospots musste man wandern, andere waren innerhalb eines kleinen Spazierganges zu erreichen. Diese Kombination war denk ich ganz gut, so konnten sich die Teilnehmer als auch die Hunde zwischendurch auch immer wieder erholen.

TAG 1: Pass Giau 

Auch das Wetter war die gesamten 5 Tage auf unserer Seite. Am ersten Tag wurden wir bereits mit einem Regenbogen und einem Bilderbuch Sonnenuntergang belohnt. Der Pass Giau bietet das ideale Umfeld um unterschiedliche Bilder zu erstellen. Denn man kann dort in alle Richtungen fotografieren, egal wohin man sieht – es erwartet einem eine atemberaubende Kulisse. 

Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022

TAG 2: DREI ZINNEN & DÜRRENSEE

Der nächste Tag startete bereits sehr früh, damit wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang bei den drei Zinnen waren.  Die Drei Zinnen sind wohl den meisten Menschen ein Begriff und für mich eigentlich so das typische Wahrzeichen der Dolomiten. Der sehr markante Gebirgsstock ist auch nicht ohne Grund Teil des Unesco Weltkulturerbes. Belohnt wurden wir mit rosafarbenen Wolken und leuchtenden Bergspitzen. 

Nach dem Fotografieren haben wir uns erstmal richtig gestärkt und es gab sogar frischen Kaffee. Nach der Stärkung sind wir gemütlich rund um die Drei Zinnen gewandert, haben gequatscht, uns unetereinander ausgetauscht, uns besser kennengelernt und einfach die Natur um uns genossen. 

Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022

Nach einer langen Mittagspause haben wir uns am späten Nachmittag ein weiteres Mal aufgemacht um zu Fotografieren. Dieses Mal ging es zum Dürrensee. Der See ist umgeben von traumhaften Bergen und ist er ganz ruhig und ohne Bewegung spiegelt sich diese Traumkulisse zur Gänze im See. Dreckig zu werden darf man dabei nicht scheuen. Die Umgebung rund um den See ist sehr nass und matschig.

Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022

TAG 3: TOBLACHER SEE

Freitag Morgen wartete der nächste Sonnenaufgang auf uns, da es in der Nacht geregnet hatte, wusste ich die Chancen stehen sehr hoch, dass wir einen tolle Nebelstimmung am See haben und tja was soll ich sagen die Stimmung hätte nicht besser sein können. Wer meine Bilder kennt weiß, dass Nebelstimmungen zu meinen Liebsten zählen und in Kombination mit einer See-Bergkulisse einfach unschlagbar sind. 

Nach der Praxiseinheit am See sind wir noch rund um den See gewandert und haben ein paar weitere kleine Fotostops gemacht. Im Hotel angekommen wurde ausgiebig gefrühstückt und die Teilnehmer konnten sich etwas ausruhen bevor es am Nachmittag dann an die Bildbesprechung ging. 

Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022

 

TAG 4: LAGO DI SORAPIS & DREI ZINNEN

Am Samstag wartete die nächste größere Wanderung auf uns. Es ging zum wohl schönsten See der Dolomiten, zum Lago di Sorapis. Bereits um 3:30 startete wir die Wanderung. So ganz im dunkeln dort hoch zu wandern war schon ein richtiges Abenteuer. Pam und ich führten die Truppe an – blickte man zurück, sah man einen kleinen leuchtenden Wurm aus unseren Teilnehmern mit den Stirnlampen. Rechtzeitig zum Morgenrot erreichten wir den See. Was für ein Glück wieder mit so einer magischen Stimmung belohnt zu werden! Denn die Berge verfärben sich nicht immer in ein magisches Leuchten. 

Der Lago di Sorapis ist schon eine echte Herausforderung was das Fotografieren betrifft. Man steht vor dieser traumhaften Kulisse und es ist schwierig diese Magie auch auf das Bild zu bannen. Kurze Brennweiten sind an diesem Spot auf jeden Fall von großen Vorteil. 

Nach dem Fotografieren wanderten wir noch an die andere Seeseite und frühstückten in der Sonne. Nach diesem gelungenen Morgen wanderten wir zurück. Die Rückwanderung war leider alles andere als entspannt – denn entgegen kam uns eine nie enden wollenden Menschenkette. Da der Weg an manchen Stellen sehr schmal wird ist gerade das mit Hund oft nicht so toll. Aber es haben wieder alle super gemeistert. 

Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022

Von dieser einzigartigen Landschaft in den Dolomiten kann man einfach nicht genug bekommen. Das schöne Wetter am Samstag haben wir deshalb so richtig ausgenutzt und haben gemeinsam mit den Workshopteilnehmern beschlossen noch einmal hoch zu den Drei Zinnen zu gehen, um den Sonnenuntergang dort genießen zu können. Kein Sonnenaufgang oder -untergang wird je einem anderen gleichen. Jeder dieser Momente ist einzigartig. Der Himmel und die Berge werden immer in unterschiedliche Farben gehüllt und oft wird diese Stimmung durch Wolken oder Nebel noch einmal intensiviert. 

Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022

TAG 5: DÜRRENSEE

Da wir nach dem Sonnenuntergang bei den Drei Zinnen erst sehr spät in das Hotel zurück gekommen sind und sowohl die Hunde als auch die Teilnehmer von den letzten Tagen schon etwas müde waren, konnten die Teilnehmer selbst entscheiden ob sie am Sonntag zum Sonnenaufgang noch einmal fotografieren wollen oder nicht. Zudem musste man auch bedenken, dass viele der Teilnehmer am Sonntag noch eine richtig lange Fahrt nach Hause hatten und ein bisschen mehr Schlaf bestimmt kein Fehler war. 

Die Hälfte der Truppe hatte auf jeden Fall noch nicht genug von Sarah und mir und so ging es noch einmal für eine kleine Fotosession zum Dürrensee. Wir hatten gehofft, dass wir noch auch an diesem Morgen in rosa Farbe getauchte Bergspitzen bekommen. Und man kann es kaum glauben, doch auch dieses Mal war das Glück wieder auf unserer Seite. 

Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022
Workshop Dolomiten 2022

Nach dem Sonnenaufgang ging es wieder zurück ins Hotel und wir haben alle noch gemeinsam gefrühstückt. Dann kam der schwere Teil des Workshops – die Verabschiedung. Man glaubt es gar nicht wie sehr wir in diesen 5 Tagen zusammen gewachsen sind und wie traurig wir alle waren, dass unsere gemeinsame Zeit ein Ende hat. Der Abschied ist mir richtig schwer gefallen! Am liebsten hätte ich alle Teilnehmer mit eingepackt und mit nach Hause genommen. Diese 5 Tagen werde ich für immer gut in Erinnerung behalten und ich freue mich sehr, dass ich die meisten wieder sehen werde! 

Jetzt freue ich mich aber auf jeden Fall auch schon auf unsere nächste Gruppe, denn im Juni 2023 geht es für Sarah und mich ein weiteres Mal in die Dolomiten 🙂

Ich hoffe der Einblick in unser Workshopabenteuer hat euch gefallen, falls ihr noch Fragen dazu habt kommentiert gerne oder schreibt mir ein Nachricht! 

Workshop Dolomiten 2022